Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst im Saarland: Gewerkschaften warnen neue Landesregierung vor Einschnitten; 03/2012

Gewerkschaften warnen neue Landesregierung vor Einschnitten

Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahl im Saarland fordert ver.di ein Gesamtpersonalkonzept für die Landesverwaltung. Es soll darstellen, wie die öffentliche Verwaltung „die Aufgaben, die zur Erhaltung der Selbständigkeit des Saarlandes notwendig sind, abbilden soll“. Landesbezirksleiter Alfred Staudt warnte insbesondere Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) vor einem „personellen Kahlschlag“. Er kündigte an: „Wir sind zum Konflikt und zum Dialog bereit, wenn es um die Zukunftsfähigkeit der öffentlichen Landesverwaltung geht.“ Die GEW will sich „massiv wehren, wenn der Rotstift im Bildungsbereich die politische Leitlinie zeichnen soll“. Sie fordert für das Personal „spürbare Entlastungen und wirksame Unterstützung“, etwa durch eine ermäßigte Arbeitszeit im Alter und Deputate für Schulleitung und Verwaltungsaufgaben. Die Beamtenbesoldung solle an die tarifliche Entwicklung angeglichen und die Einschnitte bei der Eingangsbesoldung für alle Nachwuchslehrer zurückgenommen werden.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2012


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-saarland.de © 2019