Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst im Saarland: Mildere Kürzungen für junge Beamte; 12/2010

Mildere Kürzungen für junge Beamte

Die saarländische Regierung will ihre Sparbeschlüsse zugunsten junger Beamtinnen und Beamter ändern. Die für zwei Jahre geplanten Einschnitte bei der Eingangsbesoldung im gehobenen und höheren Dienst sollen geringer ausfallen. Das teilte der DGB nach einem Gespräch der gewerkschaftlichen Spitzenorganisationen mit der Landesregierung mit. Über das geforderte Gesamtkonzept für den öffentlichen Dienst bis 2019 will die Landesregierung reden, wenn die Haushaltsstrukturkommission die finanzielle Lage des Saarlands analysiert hat. Vor dem Gespräch demonstrierten 1.000 Beschäftigte vor der Staatskanzlei gegen die im öffentlichen Dienst vorgesehene Haushaltskürzung von 30 Millionen Euro. Heftige Schelte des GEW-Landesvorsitzenden Peter Balnis erntete Bildungsminister Klaus Kessler (Grüne) wegen der geplanten Einschnitte bei der Besoldung. Von einem Minister, der jahrzehntelang GEW-Landesvorsitzender war, erwarte er dazu mehr „als ein zähneknirschendes Bedauern“.

Quelle: Beamten-Magazin 12/2010


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-saarland.de © 2019