Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst im Saarland: ver.di: Tariftreuegesetz muss nachgebessert werden; 05/2011

ver.di: Tariftreuegesetz muss nachgebessert werden

Nachdem das saarländische Tariftreuegesetz ein halbes Jahr in Kraft ist, zieht ver.di Bilanz: Die Wirkung sei kaum spürbar. Dies liege daran, dass das saarländische Tariftreuegesetz von vorneherein rudimentär sei. ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt sagte, man müsse sich dem Thema der Arbeitnehmerfreizügigkeit ernsthaft widmen. Das saarländische Tariftreuegesetz müsse wie in anderen Bundesländern, z. B. in Rheinland-Pfalz und in Bremen, mit einem branchenunabhängigen Mindestlohn bei öffentlicher Auftragsvergabe von 8,50 Euro pro Stunde ausgestattet werden. Das Saarland brauche vor dem Hintergrund der Arbeitnehmerfreizügigkeit seit dem 1. Mai 2011 dringend ein verbessertes Tariftreuegesetz.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2011


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
www.besoldung-saarland.de © 2021